FC HÄGENDORF

    FC Hägendorf

Nach dem knappen Cup-Out gegen den oberklassigen FC Olten gastierten wir im letzten Spiel der Vorrunde beim Aufsteiger FC Däniken-Gretzenbach. Die Vorzeichen waren hier natürlich nicht mehr dieselben, wie bei der Cuppartie unter der Woche, als wir als klarer Aussenseiter ins Spiel gingen. Hier war ein Sieg Pflicht, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Aufgrund von vielen Abwesenden begleiteten uns Lon, Bas und Rögu aus der 2. Mannschaft, wobei begleiten der falsche Ausdruck ist. 2 von 3 spielten von Anfang an, einer wurde eingewechselt.

Nun zum geschichtsträchtigen Spiel. In Däniken scheint wohl der Rasenmäher nicht funktionsfähig zu sein, was uns zu Beginn vereinzelt ein wenig Schwierigkeiten bereitete. Hinzu kam die tiefstehende Sonne. Wir liessen uns aber dadurch nicht zu fest beirren und versuchten dominant aufzutreten, was gegen einen spielerisch starken Gegner gar nicht so einfach war. Däniken kombinierte sich teilweise gut durchs Mittelfeld, bis vors Tor schafften sie es, mit Ausnahme von stark getretenen Eckbällen, kaum.
Wir erspielten uns in der 1. Halbzeit eine Vielzahl an Chancen, reüssieren konnten wir aus dem Spiel heraus jedoch nicht. So brauchten wir eine Standartsituation, welche die Führung mit sich brachte. S. Schalt spedierte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, wo alle verpassten, ausser ein hellwacher MB4, der die Kugel gewollt mit der Hüfte unhaltbar in der Ecke versenkte. Ohne gross zu jubeln, da Tore für ihn Alltag sind (zwar nur im Training), drehte er ab.
Kurz darauf ein weiteres Highlight. Dodo fasste sich aus 20 Metern ein Herz und zog ab. Der bereits geschlagene Torwart konnte sich bei der Latte bedanken, welche verhinderte, dass unsere Nummer 7 ein Traumtor erzielte. Nebst diesem Knaller verzeichneten wir einige Abschlüsse aus guten Positionen, welche allesamt zu schwach geschossen wurden, um wirklich gefährlich zu werden und ein Abseitstor von Coolman, das aberkannt wurde.
Kurz vor der Pause entschied sich unsere Nummer 4, erneut ein Tor zu schiessen. Wieder ein Freistoss von der rechten Seite. S. Schalt spielte den Ball auf den völlig alleingelassenen Dodo, der direkt auf MB4 weiterleitete. Aus kurzer Distanz liess sich ein Spieler solcher Klasse die Butter nicht vom Brot nehmen und verdoppelte die Führung. Alle Hägendörfer, mit Ausnahme des Präsidenten F. Zemp, freuten sich mit dem Doppeltorschützen. Dann war Pause.

Mit zunehmender Spieldauer in Durchgang 2 kamen die Däniker besser ins Spiel. So was es leider eine Frage der Zeit, bis der Anschlusstreffer fallen sollte. Aber auch wir kamen in diesem unterhaltsamen Spiel zu einigen Chancen, welche an diesem Tag aber wohl nur durch unsere Nummer 4 veredelt worden wären. Der sonst treffsichere Schalt, schaffte es beispielsweise den Ball über den Ballfänger zu spedieren und Aron scheiterte im 1 gegen 1 am Torwart. Und da Däniken rund 10 Minuten vor Schluss tatsächlich den Anschlusstreffer erzielte, mussten die mitgereisten Fans noch einmal bangen. Denn obwohl im Fussball alles möglich war, konnte man nicht auf einen 3. Treffer von MB4 hoffen. Das wäre doch zu viel für das Gemüt unseres Präsidenten, im Wissen, dass er dies noch Jahre später von seinem langjährigen Innenverteidiger Partner hören müsste. So zitterten wir uns bis zum Schlusspfiff. Däniken scheiterte noch 2x aus sehr aussichtsreicher Position am eigenen Unvermögen. Aber wenn MB4 schon einmal Tore schiesst, wäre es schade, den Sieg nicht zu holen.

Was gibt es sonst noch zu erwähnen:
– PE14 wäre an diesem Abend lieber mit unserem Sportchef in den Ausgang, anstatt mit dem Doppeltorschützen.
– Murat Yakin erkundigte sich bereits nach unserer Nummer 4.
– Der Hattrick wurde nur nicht Tatsache, da sonst eine Kiste Bier fällig geworden wäre.

 

Der Matchbericht wird präsentiert von: