FC HÄGENDORF

    FC Hägendorf

Am vergangenen Samstag gastierte mit dem FC Dulliken ein Gegner auf der Breite, welcher noch eine Rechnung mit uns offen hatte, fügten wir ihnen in der Vorrunde doch die 1. Saisonniederlage zu. Die Ausgangslage hat sich seither deutlich zu unseren Gunsten verändert und wir gingen als Favorit ins Rennen.
Taktikfuchs Kamber überraschte mit der Nominierung von MB4 als zentralen Mittelfeldspieler, während Huber die Niederlage seiner Schalker live vor Ort verfolgte. Vermisst wurde er jedoch an diesem Nachmittag nur beim Auslaufen.

Das Spiel gestaltete sich zu Beginn ausgeglichen, mit intensiv geführten Zweikämpfen. Beide Seiten operierten mit einigen langen Bällen, gefährlich wurden diese vorerst aber nicht. Mehr und mehr gewannen wir leicht die Oberhand, was sich auch in Tore ummünzen sollte. Den ersten Treffer erzielte MB23 nach einem Angriff über links, wo er von mehreren Gegnern im Strafraum bedrängt und zu Fall gebracht wurde. Der Schiedsrichter war sich sicher und zeigte direkt auf den Punkt. MB23 verlud den Torwart und traf zur Führung.

Ein paar Minuten später liess Neo-Spielmacher MB4 für einmal seine Klasse aufblitzen. Über Dodo, der gefoult liegen blieb und Coolman gelang der Ball zu MB4. S. Schalt verlangte einen hohen Ball über die Abwehr, MB4 erkannte jedoch die Lücke und spielte einen Schnittstellenpass par excellence zur Nummer 22. Dieser scheiterte am Dulliker Schlussmann, welcher den Ball nach vorne prallen liess. Den Abpraller schob Coolman aber locker zum 2:0 ein.

Neben dem Assist liess sich S. Schalt auch einen Dodgeball-Einwurf-Kopftreffer und die gelbe Karte zuschreiben. Dulliken hingegen wurde vor allem durch Standartsituationen gefährlich, konnten aber kein Tor erzielen. Kurz vor der Pause schlug Cloud Keller einen langen Ball in Richtung MB23. Dabei verschätzte sich der gegnerische Verteidiger so, dass MB23 alleine vor dem Torhüter auftauchte und per Halbvolley zur 3:0 Pausenführung einnetzte. Nebst den drei Toren gab es auch noch mehrere gelbe Karten, die der Schiedsrichter manchmal zu locker zeigte, sie in anderen gelbwürdigen Situation aber stecken liess.

Nach der Pause ging es erstmal ohne Ball weiter, da der Unparteiische das Spielgerät in seiner Kabine vergass. Vielleicht liegt es daran, dass wir im 2. Durchgang nicht mehr so treffsicher agierten.

In der zweiten Hälfte überliessen wir den Ball vermehrt dem Gegner und versuchten das Resultat zu verwalten, was grundsätzlich auch gelang. Dulliken bot sich ab und an ein wenig mehr Freiheiten, nutzen konnten sie diese aber nicht. Am gefährlichsten wurden sie erneut durch einen Freistoss, welchen wir mit vereinten Kräften abwehren konnten. Wir verzeichneten in Durchgang 2 ebenfalls einige verheissungsvolle Angriffe, spielten diese aber meist unsauber zu Ende, so dass sich MB4 einen Krampf und keinen Scorerpunkt einholte.

Im Endeffekt stand hinten erneut die Null, was Schluss-Glanzmann und Goalietrainer natürlich am meisten freut. Kritiker würden sagen, es war eine schlechte 2. Halbzeit. Wir sagen aber, gekonnt verwalten, soll auch eine Stärke sein.

Was gibt es sonst noch zu berichten:
– Ab sofort werden im Torwart-Training nur noch Abschläge trainiert
– Coolman versuchte an einem Fels zu rütteln und wusste sich nur mit einem Foul zu helfen
– Der Schiedsrichter schätzte die Dauer der 1. Halbzeit, da er seine Uhr nicht gestoppt hat (und unsere Match-Uhr noch nicht funktionstüchtig ist)

 

Der Matchbericht wird präsentiert von: